24.06.2016 Studientag Cusanus und Ramon Lull

Der ca. 1232 geborene Mallorquiner Ramon Lull, dessen Todestag sich 2016 zum 700. Mal jährt, gehört zu den faszinierendsten Gestalten des Mittelalters. Im Alter von etwa 30 Jahren beschloss er, sein bisheriges Leben am Hof des Königs aufzugeben und alles in seiner Macht Stehende für die Bekehrung der Muslime und Juden zu tun. Er lernte Arabisch und entwickelte eine Universalwissenschaft, mit deren Hilfe es möglich sein sollte, die Grundideen der verschiedenen Religionen miteinander zu vergleichen und auf ihre Wertigkeit hin zu überprüfen. Zu seinen Lebzeiten blieb Lull ein Außenseiter, aber nach seinem Tod erkannten wichtige Theologen und Philosophen den Reichtum seines Denkens. Nikolaus von Kues hat ihn besonders geschätzt und schon früh begonnen, seine Schriften zu sammeln sowie zu exzerpieren. Kein Autor der Tradition ist mit so vielen Werken in der Bibliothek des Kardinals vertreten wie Ramon Lull.

 

Im Rahmen des vom Institut für Cusanus-Forschung in Trier organisierten Studientages werden das bewegte Leben Lulls und seine Schriften, sein Beitrag zum interreligiösen Dialog im Kontext des spanischen Mittelalters und sein Einfluss auf Cusanus vorgestellt.

 

Programm:

14:00 – 15:00 Uhr:

Einführung in Leben und Werk von Ramon Lull

Dr. Viola Tenge-Wolf (Arbeitsbereich Quellenkunde der Theologie des Mittelalters [Raimundus-Lullus-Institut] an der Universität Freiburg)

 

15:00 – 16:00 Uhr:

Juden, Christen und Muslime in Spanien von Ramon Lull bis zu den Anfängen der Reformation

Prof. Dr. Dietrich Briesemeister (Prof. em. für Iberoromanistik an der Friedrich-Schiller-Universität, Jena; Bernkastel-Kues)

 

16:30 – 17:30 Uhr:

Ramon Lull und Nikolaus von Kues

Prof. Dr. Walter Andreas Euler (Direktor des Instituts für Cusanus-Forschung, Trier; Prof. für Fundamentaltheologie und Ökumenische Theologie an der Theologischen Fakultät Trier)

 

17:30 – 18:30 Uhr:

Die Werke des Ramon Lull in der Bibliothek des Nikolaus von Kues (Handschriftenvorstellung im St. Nikolaus-Hospital/ Cusanusstift)

Dr. Marco Brösch M.A. (LIS) (Bibliothekar St. Nikolaus-Hospital/ Cusanusstift in Bernkastel-Kues; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Cusanus-Forschung in Trier)

 

Veranstaltungsort: Akademie Kues, Seniorenakademie und Begegnungsstätte, Stiftsweg 1, 54470 Bernkastel-Kues

Zeit: 14.00 Uhr – 18.30 Uhr

Unkostenbeitrag: 10,00 € (inkl. Kaffee, Kuchen, Kaltgetränke)

Um Anmeldung wird gebeten.

Tel.: 06531 9695-0 / Fax: 06531 9695-95 / E-Mail: akademie@akademie-kues.de

Ehrenmitgliedschaft Robert Schuman (1886-1963)

Kurz nach der Gründung der Cusanus-Gesellschaft, d.h. am 29. Dezember 1961, wurde auf Anregung des Bernkastel-Kueser Justizrates Dr. Ernst Hauth vom Kuratorium beschlossen – neben anderen herausragenden Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens – auch den in Luxemburg geborenen französischen Staatsmann Robert Schuman (1886-1963) zum Ehrenmitglied der Gesellschaft zu ernennen.

 

Robert Schuman setzte sich nach dem zweiten Weltkrieg als französischer Ministerpräsident und Außenminister sowie als erster Präsident des europäischen Parlaments für die deutsch-französische Aussöhnung ein und gilt als einer der Gründungsväter der Europäischen Union. Der tief im christlichen Glauben verwurzelte Schuman war aufgrund eigener Studien mit der Gedankenwelt des Nikolaus von Kues und seiner Rolle in der europäischen Geschichte bestens vertraut. Bereits im Jahre 1960 besuchte er das St. Nikolaus-Hospital/Cusanusstift. Bevor ihm allerdings die Ehrenurkunde der Gesellschaft persönlich überreicht werden konnte, starb Robert Schumann nach langer Krankheit am 16. März 1963.

 

Gemeinsam mit dem Deutsch-Französischen Freundeskreis Bernkastel-Kues e.V. und der Autobahnkirche St. Paul in Wittlich wurde angeregt, die Ehrenurkunde, die bislang im St. Nikolaus-Hospital in Kues aufbewahrt wird, nun postum dem Musée Robert Schumann in Scy-Chazelles bei Metz, als dem zentralen Gedenkort an den großen Europäer zu überreichen. Die Übergabe der Urkunde wird durch den ersten Vorsitzenden der Cusanus-Gesellschaft und Bürgermeister von Bernkastel-Kues, Herrn Wolfgang Port, am 21. Mai erfolgen.

Internationales Symposion des Wissenschaftlichen Beirats der Cusanus-Gesellschaft und des Instituts für Cusanus-Forschung an der Universität und Theologischen Fakultät Trier - 20.-22.10.2016 in Trier

Titel: Nikolaus von Kues: Denken im Dialog

 

Termin: 20. – 22. Oktober 2016

 

Ort: Bischöfliches Priesterseminar, Promotionsaula

Jesuitenstr. 13, Trier

 

Programm: siehe Anhang!

Programm des Symposions 2016 - PDF-Datei
Symposion 2016 Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 167.9 KB

Tagung der Jungcusaner im September 2016

VII. Jungusanertagung – 21.-22. September 2016
Università „G. d'Annunzio“ Chieti-Pescara, Chieti, Abruzzo, Italia
Dipartimento di Scienze filosofiche, pedagogiche ed economico-quantitative


Die Idiota-Dialoge des Nikolaus von Kues:
Philosophische, theologische und wissenschaftliche Inhalte


Einladung
1450 verfasst Nikolaus von Kues seine „Idiota“- Sammlung in vier Büchern, in denen er sich mit detaillierten philosophischen, theologischen und wissenschaftlichen Themen beschäftigt. In der
Cusanus-Forschung des 20. und 21. Jahrhunderts wird die Figur des „Idiota“ immer wieder auf Grund ihres besonderen Charakters hervorgehoben: Den „Idiota“ zeichnet das konkrete Interesse für die menschliche Erkenntnis und für seine praktisch-experimentelle Dimension aus. Die vier zum Teil in den Abruzzen verfassten Bücher über den „Idiota“ (De Sapientia I und II, De mente, De staticis experimentis) bieten uns einen breiten Forschungsbereich, der mehrere Wissenformen und Probleme
umfasst.

Weitere Informationen / further informations:

Call for papers Jungcusanertagung
Call for papers Jungcusanertagung 2016.p
Adobe Acrobat Dokument 44.7 KB

Handbuch Nikolaus von Kues Leben und Werk

 Brösch, Marco / Euler, Walter Andreas / Geissler, Alexandra / Ranff, Viki / (Hrsg.) Handbuch Nikolaus von Kues Leben und Werk Bestellnummer: 1005583 Hardcover Preis: 79,75 Euro ISBN: 9783534263653
Brösch, Marco / Euler, Walter Andreas / Geissler, Alexandra / Ranff, Viki / (Hrsg.) Handbuch Nikolaus von Kues Leben und Werk Bestellnummer: 1005583 Hardcover Preis: 79,75 Euro ISBN: 9783534263653

Im Jubiläumsjahr 2014 erschien im Verlag der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft Darmstadt ein Handbuch zu Leben und Werk des Nikolaus von Kues, das vom wissenschaftlichen Personal des Instituts herausgegeben wurde Inhaltsverzeichnis (zu beziehen über WBG).

Das breite Werk des Nikolaus von Kues (1401–1464) erstreckt sich von philosophischen Schriften über Werke zu Theologie, Kirchenpolitik bis zu mathematischen Abhandlungen und macht ihn zu einer der faszinierendsten Gestalten der europäischen Geistesgeschichte.

In diesem umfassenden Handbuch zu Nikolaus von Kues werden erstmals alle Aspekte seines Lebens und Werkes berücksichtigt. Internationale Fachgelehrte bieten eine Einführung in die Zeit und eine chronologische Darstellung des Lebens des Nikolaus von Kues. Eine Vorstellung aller seiner Schriften wird mit ausführlichen Kommentaren zu Wirkung und Rezeption der cusanischen Werke ergänzt. Der schnelle Zugriff auf Informationen zu allen Schaffensbereichen des Ausnahmedenkers wird durch eine Zeitleiste zum Leben des Gelehrten, ein Register und eine Bibliographie erleichtert. Ideal auch als Einstieg in das beispiellose Werk des Nikolaus von Kues!

 

Mehr zum Buch - hier klicken

Weitere Infomationen zum Leben und Schaffen Nikolaus von Kues erhalten auch unter diesem Link des Cusanus Portals.

 

Informationen zum Cusanus Jahr 2014 können Sie hier auf der Website der Stadt Bernkastel-Kues finden.

Logo Cusanus-Gesellschaft
600 Jahre Nikolaus von Kues

Kontakt

Geschäftssstelle

derzeit: Kueser Plateau/Im Kurpark

Gebäude Klinik Kues

54470 Bernkastel-Kues

 

Fon:

+49 (0) 6531 54118

Fax:

+49 (0) 6531 54107

 

cusanus@bernkastel-kues.de

 

iban

DE98 5875 1230 0000 0539 42


Nikolaus Cusanus - Der Film
Nikolaus Cusanus - Der Film Bitte hier klicken

Globulus-Spiel des Cusanus

In unserem Shop gibt's das Spiel des Cusanus um die Harmonie von Körper und Geist ....